Gewaltfreie lösungsfokussierte Kommunikation - Einführung | Basel Gewaltfreie lösungsfokussierte Kommunikation - Einführung | Basel

Gewaltfreie lösungsfokussierte Kommunikation - Einführung | Basel

Hören Sie auf nett zu sein, bleiben Sie echt!

Praktische Einführung in die gewaltfreie, lösungsfokussierte Kommunikation nach Marshall B. Rosenberg.

Entdecken Sie Ihre Fähigkeiten zur nicht-gewaltsamen Kommunikation und Erzeugung von Verbundenheit und Kooperation. Zum Schnuppern, Vertiefen oder Festigen. 

Dauer: 2 Tage

Ort der Durchführung: Basel

 

Termine

Gewaltfreie lösungsfokussierte Kommunikation Einführung Nr. 26

Fr-Sa 8.-9. Februar 2019

Gewaltfreie lösungsfokussierte Kommunikation Einführung Nr. 27

Fr-Sa 16.-17. August 2019

 

Anmeldung Information Investition

Anmeldung

Die Anmeldungen werden in der Reihenfolge ihres Eingangs bzw. der Bezahlung des Seminarpreises berücksichtigt.

Information
Hier bitten Sie um telefonische Kontaktaufnahme
Investition
Preis des Einführungsseminars inkl. Unterlagen und Pausenverpflegung
CHF 780.--

 

Leitung

Dr. iur. Marco Ronzani

Advokat, Coach/Supervisor/Organisationsberater BSO, Mediator SAV/SDM

Lehrbeauftragter für Verhandlungstechnik und alternative Streiterledigung an der juristischen Fakultät der Universität Basel

 

Was bringt das Einführungsseminar?

Dieses Seminar bietet eine praktische Einführung in die Sprache der gewaltfreien lösungsfokussierten Kommunikation. Der Schwerpunkt liegt darauf, unsere Ausdrucks- und Wahrnehmungsgewohnheiten im privaten und beruflichen Alltag in Richtung gewaltloser Kommunikation zu verändern. Wir lernen, uns so auszudrücken, dass wir mit uns selbst und unserem Gegenüber echt verbunden sind. Dadurch steigern wir die Chancen, dass unser Gegenüber das versteht, was wir wirklich von ihm möchten, ohne dass er oder sie Vorwürfe hört. Und wir lernen, darauf zu hören, was unser Gegenüber wirklich von uns möchte.

Die gewaltfreie lösungsfokussierte Kommunikation besteht aus einfachen, lernbaren Verfahren zur Erzeugung von Verbundenheit und Kooperation unter den Kommunikationsbeteiligten.

 

Für wen ist dieses Einführungsseminar?

Sie möchten die gewaltfreie lösungsfokussierte Kommunikation kennen lernen und erfahren wie sie funktioniert.

Sie möchten Ihre Kenntnisse und Erfahrungen in gewaltfreier Kommunikation erweitern und vertiefen.

Sie möchten die lösungsfokussierte Variante der gewaltfreien Kommunikation kennen lernen.

Sie möchten die Entwicklung einer gewaltlosen Lebens-Einstellung anstossen und vertiefen.

 

Was sind die Inhalte des Einführungsseminars?

  • Ressourcenorientierte und lösungsfokussierte Einbettung der gewaltfreien Kommunikation in der Praxis
  • Menschenbild und Vor-Annahmen der gewaltfreien lösungsfokussierten Kommunikation
  • die Fähigkeit des vorurteilsfreien Beobachtens - Unterschied zu be- und verurteilenden Beschreibungen
  • die Fähigkeit, Gefühle wahrzunehmen und auszudrücken - im Unterschied zur Beschreibung be- und verurteilender Gedanken
  • Die Funktion von Schuld, Scham und Ärger in der gewaltfreien Kommunikation: lernen, nicht auf unser Denken zu hören 
  • Die Fähigkeit, hinter Gefühlen liegende bejahbare Grund-Bedürfnisse zu erkennen und zu formulieren - im Unterschied zum Ausdruck von festen Positionen und Strategien
  • Umgang mit unerfüllten Bedürfnissen 
  • Die Fähigkeit, Bitten zu formulieren, die wirklich keine Forderungen sind
  • die zwei Seiten der gewaltfreien Kommunikation: sich einfühlsam ausdrücken und einfühlsam zuhören
  • Anwendungen in der Familie, der Schule, bei der Arbeit, in der Korrespondenz. Beispiele der Teilnehmenden
  • Konflikte lösen mit gewaltfreier lösungsfokussierter Kommunikation
  • Umgang mit "nein"
  • gewaltlose Einstellung und Haltung

 

Abschluss und Zertifikat

Absolventen erhalten eine Teilnahme-Bestätigung des Istituto Marco Ronzani, die sich als Weiterbildungsnachweis eignet.

 

Was ist gewaltfreie lösungsfokussierte Kommunikation

Die Gewaltfreie Kommunikation (non-violent communication) ist eine vom amerikanischen Psychotherapeuten Marshall Rosenberg entwickelte Sprache, mit der wir Beziehungen aktiv in wertschätzender und einfühlsamer Art gestalten können. Sie zeigt, wie wir in vier Schritten respektvoll das ausdrücken können, was uns wichtig ist und was wir vom anderen gerne möchten. Wesentlich ist, dass es uns damit gelingt, eine Verbindung zu uns und zum anderen zu schaffen und aufrecht zu erhalten – auch in schwierigen Situationen.
Die Sprache der Gewaltfreien Kommunikation stärkt unsere Fähigkeit, Einfühlung in anderen zu erwecken und mit ihnen wie mit uns selbst einfühlsamer umzugehen. Sie regt dazu an, unsere Ausdrucksweise und die Art, wie wir andere hören, zu verändern. Sie zeigt uns, wie wir Konflikte lösen, indem wir unser Bewusstsein darauf konzentrieren, was wir beobachten, fühlen, brauchen und erbitten.

Die Verbindung der Gewaltfreien Kommunikation mit der Lösungsfokussierung der Schule von Milwaukee (Steve de Shazer, Insoo Kim Berg u.a.) führt dazu, dass die Aufmerksamkeit beim gesamten Kommunikationsprozess mehr auf Ressourcen als auf Defizite und mehr auf Lösungen als auf Probleme gerichtet wird. Das erleichtert und beschleunigt den Prozess der Gewaltfreien Kommunikation. Insbesondere führt es dazu, dass Bitten formuliert werden können, bei denen die Chance grösser ist, dass sie vom Gegenüber bejaht werden.

 

 

R